DE
SL EN IT

Die Pfade von Kranj. Über der Erde und unter der Erde.

Blog von Peter Kamien (Mein Slowenien) | 11. November 2018


Das oberkrainische Kranj kann man nicht nur über der Erde sondern auch unter der Erde erleben. Das im Krieg angelegte Tunnelsystem unter der Altstadt ist historisches Denkmal, Biotop und heute auch friedlicher und außergewöhnlicher Veranstaltungsort.

 

 

In diesen Tagen haben sich die Tunnels zu Sloweniens einziger und einzigartiger Weinstraße verwandelt. Ich habe darüber geschrieben: Klick hier!

 

 

Ein überirdischer Pfad durch Kranj ist aber genau so sehenswert, wie der unterirdische:

Der Museumspfad.

Er verbindet sechs historische Plätze miteinander, die man in Kranj unbedingt besuchen sollte, wenn man es wirklich kennenlernen will. Begleiten Sie mich auf diesem Spaziergang?

 

 

Beginnen wir im Schloss Khislstein. Die ursprüngliche Anlage stammt aus dem 16. Jahrhundert. Heute ist das Schloss eine gelungene Mischung aus Wissen und Unterhaltung.

Es ist das Zentrum der sehenswerten Gorenjska Museen, Veranstaltungsort und Freiluftbühne mit überragenden Konzerten durch das ganze Jahr.

 

 

Weiter geht’s zum Alten Rathaus, es ist eines der wichtigsten erhaltenen Renaissance-Bauwerke Sloweniens. Seine imposanten Säulenhallen beherbergen heute ebenfalls einen Teil der Dauerausstellung der Gorenjska Museen und bieten Platz für die viele Sonderausstellungen, die es immer wieder in Kranj stattfinden.

 

 

Von hier aus können wir auch den wohl gruselichsten Ort von Kranj besichtigen: Das Ossarium oder Beinhaus der ältesten gotischen Kirchs Sloweniens, der St. Kanzian Kirche  aus dem 14. Jahrhundert.

 

 

Nur ein paar Meter Weiter kommen wir zum Prešeren Haus. Hier wohnte und wirkte Sloweniens großer Poet, France Prešeren. Das Haus vermittelt einen tiefen Einblick in das Wirken des Dichters, der auch die slowenische Nationalhymne verfasste und in das Leben in Kranj in den Jahren um 1800.

 

 

Nicht weit entfernt, in der gleichen Straße befindet sich die Galerie der Prešeren-Preisträger. Das Pavšlarhaus aus dem Jahr 1550 mit seinem malerischen Gang und Arkaden im Innenhof beherbergt heute die angesehene Galerie der Prešeren-Preisträger. Hier werden die Werke von bildenden Künstlern präsentiert, die mit dem größten Kultur-Preis Sloweniens auszeichnet wurden, ein guter Einblick ins zeitgenössische künstlerische Schaffen des Landes.

 

 

Unser Spaziergang auf dem Museumspfad endet dann in einer bezaubernden Seitengasse im Layerhaus. Hier lebte im 18. Jahrhundert der berühmte Maler Sloweniens, Leopold Layer. Auch heute ist es ein Haus der Künstler und kultureller Treffpunkt. Es befindet sich in der Altstadt von Kranj.

 

 

Ganz in der Nähe zum Schloss Khislstein, und im Hof des Hauses steht der Škrlovec-Turm, in dem es permanent wirklich sehenswerte Ausstellungen gibt. Das Layerhaus mit seiner Umgebung verwandelt sich zunehmend in ein dynamisches Kulturviertel voller Kunst, Musik und Kreativität, mit einem angenehmes Café und Wohnungen für Gäste. Das bringt an jedem Tag im Jahr viel Leben in Kranjs Altstadt.

 

Wer auf diesem Spaziergang eine kurze Pause braucht: Kranj bietet unzählige Plätze für eine kurze Erfrischung oder einen köstlichen Snack. Mehr hier.