DE
SL EN IT

Gostilna Pr’Matičku: Ein echter Geheimtip in Kranj.

Blog von Peter Kamien (Mein Slowenien) | 20. Oktober 2017


Vor allem ein Muss, wenn man ein Fan von Wildgerichten ist.

 

Die Woche der Restaurants in Slowenien ist eine Veranstaltung, da lohnt es sich immer, mal etwas genauer hinzuschauen. Als ich ein Restaurant aus Kranj als Teilnehmer entdeckt habe, das ich bisher nicht wirklich auf dem Bildschirm hatte, hab ich beschlossen, mir das einmal näher zu betrachten: Die Gostilna Pr’Matičku.

 

Man muss sie suchen, sie liegt nicht weit von der Altstadt entfernt, in einer Gegend, etwas abseits der touristischen Pfade. Aber es lohnt sich. Ich war mehr als überrascht.

 

 

Das Restaurant präsentiert sich in einer romantischen Mischung vieler Stilrichtungen zwischen Trödelmarkt und Museum.

 

 

Und der Wirt, der hier auch kocht, ist Matjaž Erzar, der das Restaurant hier mit seiner Frau vor 18 Jahren gegründet hat. Dieser erdige Typ ist allein einen Besuch wert: Als Jäger weiß er, wie man mit Wild umgeht, hat ein vielbeachtetes Kochbuch mit 300 Wildrezepten geschrieben. Seine Küche liebt er ohne viel technisches Gerät.

 

 

Er kocht gern auf offenem Feuer und seine Kollegen nennen ihn den Meister des Feuers, weil er es so extrem gut zu kontrollieren versteht.

 

Feinschmecker kennen das La Subida in Cormons und seinen Chef Joško Sirk, einen der höchst dekorierten Köche Italiens. Er ist mit Matjaž eng befreundet und schickt seine Küchencrew immer wieder von Cormons nach Kranj und lässt sie von Matjaž für die Zubereitung von  Wildgerichten trainieren. Was für eine tolle Geschichte. Da beide ein aussergewöhnliches Qualitätsbewusssein auszeichnet, teilen sie sich auch die Lieferanten, wenn es um Fleisch, Wurst und Prochut geht, die er aber zum großen Teil auch selbst herstellt, so geradlinig wie er selbst ist: Nur Salz, Gewürze, Luft oder Rauch. Nichts Künstliches! Auch sein Gemüse züchtet er im eigenen Garten selbst.

 

 

Diese köstliche Erfahrung konnten wir gleich machen, als er uns eine Platte mit diversen Aufschnitten servierte – vom Wildschwein, Reh und vom Bären!

 

 

Wir starteten mit einer einmaligen aromatischen Steinpilz-Creme auf hausgemachtem Brot. Und dann kam das, was er am besten kann:

 

 

Warme geräucherte Gamswürstchen, Kaša, Krenschaum, Rote Beete.Mayoneaise und ein Gams-Bris, aussen knusprig gebacken, drinnen ein Bris, das mit einem Hauch von Thymian auf der Zunge zerschmolz.

 

 

Und das ging so weiter:

 

 

Hauptgang war Filet vom Rehkitz, Gemsen-Stelze, butterzart, auf Kürbis- und Rote Beete-Puree.

 

 

Nicht zu verachten auch das Dessert: Schokoladen-Mousse und ofenwarme Gibanica.

 

Der Abend war ein absolutes Erlebnis und Matjaž sieht mich sicher wieder.

Geöffnet ist die Gosilna jeden Tag und man findet sie in derder Jezerska cesta 41, in 4000 Kranj, Tel.: +386 4 234 33 60