DE
SL EN IT

Kranj hoch 9 ;-)

Blog von Peter Kamien (Mein Slowenien) | 5. August 2017


 

Für mich war Kranj früher gerade mal meine Bezirkshauptstadt, in der ich meinen Behördekram zu erledigen hatte. Aber das hat sich gewaltig geändert. Ich hab Kranj für mich entdeckt und schätzen gelernt. Es entpuppte sich als quirliges und charmantes Städtchen, das wirklich einiges zu bieten hat und wenn man einen Slowenien-Urlaub plant, sollte man es auf keinen Fall auslassen. Dafür gibt viele gute Gründe. Hier mein Kranj, neun mal:

 


 

Das Alpenpanorama vor dem sich Kranj präsentiert, ist für mich Kranjs eigentliches Markenzeichen. Es steht für eine unterhaltsame Stadt inmitten intakter Natur - das Zentrum der Oberkrain und das Herz der Slowenischen Alpen. Perfekter Ausgangspunkt, Slowenien zu entdecken. Im Sommer zum Wandern, Bergsteigen, Radfahren, Golfen, Fischen, Wassersport und im Winter zum Schifahren.

 


 

Kranj hat eine der charmantesten Altstädte Sloweniens. Den Puls der Stadt fühlt man am besten in seinen Cafés, Gostilnas und bei Kranjs zahlreichen Veranstaltungen.

 


 

Shopping in Kranj ist ein Vergnügen. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt trifft man auf unzählige Boutiquen und Antiquariate, in denen es immer was zum Stöbern gibt. Delikatessen werden angeboten und traditionelle Kunsthandwerks-Betriebe in den alten Stadthäusern lassen einen staunen.

 


 

Kranjs grüne Schlucht. Der Fluss Kokra hat in Jahrtausenden einen regelrechten Canyon durch die Altstadt gegraben, der weltweit eine Einzigartigkeit darstellt. Ein Wanderweg mit Stegen bietet erfrischende Erholung und die Kokra und die Sava, die hier zusammen-fließen, sind dazu noch ein wahres Paradies für Fliegenfischer.

 


 

Kranj entwickelte sich rapide schnell zu einem Gourmet-Zentrum Sloweniens. Jeder kennt die Krainer Wurst. Aber es gibt auch auch ein traumhaftes Krainer Bier, gemeinsam sind sie ein unschlagbares kulinarsches Paar. Wenn man wandern geht, ist es am schönsten, an einem Ferienbauernhof halt zu machen. In der Stadt gibt es samstags den einladenden Kranska-Kuhna-Markt mit frisch zubereiteten Leckerbissen und dazu eine erstklassige Hauben-Gastronomie, allen voran die Gostilna Kristof und das Restaurant Sonet.

 


 

Kranjs kulturelles Angebot. In den vielen Galerien reiht sich eine Ausstellungseröffnung an die andere, Fotoausstellungen, Gemälde und Skulpturen. Das Abendprogramm ist voll von künstlerischen Events im Freien oder in den Theatern, Clubs und in der Burg Khislstein.

 


 

Kranjs große Persönlichkeiten haben hier überall ihre Spuren hinterlassen. Die Geschichte Kranjs wurde von vielen wichtigen Slowenen gekennzeichnet. Neben demgroßen Dichter, France Prešeren, ist da auch ein großer Mann der Aufklärung und Künstler-Mäzen Žiga Zois, der barocke Maler Leopold Layer, der Dichter Simon Jenko, Publizist Janez Bleiweiss und Janez Puhar, Erfinder der Fotografie auf Glas.

 


 

Kranjs Erscheinungsbild. Es wird geprägt durch die Türme der drei Kirchen und die Wehrtürme der Stadtmauer. In Kranj wirkten auch berühmte Architekten der Moderne wie Jože Plečnik und Edvard Ravnikar. In Kranju wurde Davorin Savnik geboren, der das Kult-Telefon mit dem Spitznamen Fittipaldi entwarf, das in den 80-ern fast in jedem slowenischen Haushalt zu finden war und heutzutage in der Sammlung derMoMA in New York zu sehen ist.

 


 

Kranj bietet eine magische Kulisse für große Events. Der traditionelle Prešeren-Jahrmarkt findet jedes Jahr am 8. Februar statt und verwandelt die Altstadt in eine Szene aus dem 19. Jahrhundert mit mehr als 20.000 Besuchern. Die Einwohner von Kranj haben den größten Spaß im Hochsommer, beim Kranfest, einem Musikfestival der Extraklasse und im November werden die sensationelle Tunnel unter der Altstadt zu einer Weinstraße und einem gastronomischem Labyrinth.

 


 

Also, Kranj lohnt sich neunfach. Nicht auslassen bei Ihrem nächsten Slowenien-Urlaub. Das Tourismus-Informations-Center in Kranjs Altstadt ist Ihnen gerne bei der Planung behilflich.